Projekt Trais-Münzenberg Teil II

trais10

Die Zahl der Hochbauten in Trais-Münzenberg war eher bescheiden. Neben dem kleinen Empfangsgebäude zierte lediglich eine Wellblech-Bude das Bahnhofsgelände. Ein paar Schildern und die BLE-typischen Telegrafen-Masten repräsentieren die Bahntechnik.

Ob die Blechbude nur ein Lager war oder evtl. sogar eine Waage beherbergte, recherchieren wir noch. Dem Gebäude-Modell selbst fehlen nur noch die Fenster. Beim Finish haben wir versucht, die Zink-Blech-Optik nachzubilden.

trais12

Das Empfangsgebäude hat zwei Isolatoren erhalten, an denen die Telegrafen-Leitung angeschlossen ist. Dieser „Anschluss an die weite Welt“ darf natürlich nicht fehlen. Die Dachrinne und der Stationsname folgt in Kürze. An Plattenresten testen wir derzeit die Alterung des Gebäudes.

trais11

Nachdem wir auf unseren Wetterauer Modulen die bei uns üblichen preussischen Telegrafen-Masten nachgebildet haben, kommen in Trais die eher spartanisch ausgeführten Masten der BLE zum Einsatz. Auch die Masten sind in benötigter Anzahl incl. Verschraubung und Schutzanstrich bereits angefertigt.

trais13

trais14

Mit den Modellen können wir jetzt mit dem gedruckten Gleisbild eine Stellprobe durchführen und die Modul-Masse festlegen. Wenn das erledigt ist, bekommt der Schreiner den Auftrag für den Holz-Zuschnitt. Zeitgleich bauen wir die Modul-Beine.

Aktualisiert am 4. November 2015
Kategorie Anlagenbau